IMG 6135 Teamfoto gelb

Am kommenden Samstag steht für den TSV Tröster Breitengüßbach in der Regionalliga Südost um 16 Uhr das Spitzenspiel gegen den Tabellenvierten FC Bayern München 3 mit dem ehemaligen Bamberger Steffen Hamann als Coach in der heimischen Hans-Jung-Halle an. Einen Tag später geht es um 14 Uhr im Bayernpokal Viertelfinale in der HUK-Arena gegen den Bezirksoberligisten BBC Coburg 2. 

 

Richtungsweisende Spiele stehen für die Breitengüßbacher Regionalliga-Basketballer am kommenden Wochenende an. Zuerst findet am Samstag um 16 Uhr in der heimischen Hans-Jung-Halle das Verfolgerduell gegen den Tabellenvierten FC Bayern München 3 statt. Bei den Oberbayern stehen mit dem ehemaligen Bundesliga-Trainer Andreas Wagner und dem ehemaligen Bamberger Steffen Hamann zwei bekannte Gesichter an der Seitenlinie. Sie werden versuchen ihre Talente zum Auswärtssieg in Oberfranken zu führen. Das Hinspiel an der Säbener Straße Anfang Oktober gewann der FC Bayern mit 78:71 und fügte damit den Güßbachern ihre erste Saisonniederlage zu. Nach zuletzt zwei deutlichen Erfolgen in Serie ist der TSV Tröster mit 14 Siegen und sechs Niederlagen Tabellenzweiter und bei einem Spiel weniger bis auf sechs Punkte an Tabellenführer Ansbach herangekommen. Deswegen wäre ein Sieg gegen die Münchner sehr wichtig um nochmal für richtig Spannung im Kampf um die Meisterschaft in der RLSO zu sorgen.

Der Aufsteiger aus der Landeshauptstadt steht mit zwölf Erfolgen und acht Pleiten auf dem vierten Rang in der Tabelle und hat damit sein Ziel den Klassenerhalt bereits so gut wie sicher in der Tasche. Dennoch möchten die Roten noch für die ein oder andere Überraschung sorgen. Am vergangenen Wochenende unterlagen sie, wie auch Breitengüßbach zwei Wochen zuvor, bei den Baskets Treuchtlingen mit 87:74.

Bei den Münchnern weiß man oftmals nicht mit welchem Personal sie ihre Reise zu den Auswärtsspielen antreten, da viele Spieler auch noch in der Pro B und der NBBL zum Einsatz kommen. Aufpassen müssen die Oberfranken in der Verteidigung auf die drei Topscorrer Ersek (17,3ppg), Noeres (13) und Jebens (12,9), die sehr wichtige Stützen im Team des Trainerduos Wagner/Hamann sind. Gelingt es der Tröster-Truppe ähnlich hart und kompakt zu verteidigen wie am vergangenen Wochenende in Leitershofen, als man dadurch den Gegner zu einigen Ballverlusten zwang und ihm oftmals nur schwierige Würfe gestattete. Damit wäre eine gute Grundlage für einen weiteren Heimsieg geschaffen. Dafür muss es allerdings auch in der Offensive erneut so gut laufen. Das Mannschaftsspiel mit dem Extrapass für den freien Mitspieler am Brett oder an der Dreierlinie funktionierte am vergangenen Wochenende exzellent und daran möchte Headcoach Laub auch am kommenden Samstag anknüpfen. Eine geschlossene Mannschaftsleistung, bei der fünf Güßbacher zweistellig Punkten, wäre wünschenswert, damit die Last auf mehrere Schultern verteilt wird. Die Jungs freuen sich auf zahlreiche Unterstützung in der Hans-Jung-Halle, denn Spiele gegen den FC Bayern München sind immer Begegnungen mit besonderer Brisanz.

Einen Tag nach dem Heimspiel in der Liga gegen den FC Bayern München 3 geht es für den TSV Tröster Breitengüßbach im Bayernpokal Viertelfinale weiter. Am Sonntag sind die Jungs von Headcoach Johannes Laub um 14 Uhr beim BBC Coburg 2 aus der Bezirksoberliga zu Gast. Der bisher ungeschlagene BOL-Tabellenführer (14 Siege) sorgte im Bayernpokal bereits für zahlreiche Überraschungen. So schlugen sie in der zweiten Runde den Bayernligisten Ansbach 2 mit 79:67 und ließen im Achtelfinale einen 85:74-Erfolg gegen den Bayernligisten Lauf folgen. Die Güßbacher sind also gewarnt und werden die Coburger um ihre ehemaligen Pro B-Spieler keinesfalls unterschätzen. Trotzdem reist man als Favorit in die HUK-Arena und möchte die Partie seriös angehen. Falls der TSV die Begegnung gewinnen sollte, stehen sie im Top 4, bei dem sie dann am 05. April 2020 Heimrecht hätten.

Breitengüßbach: D. Dippold, J. Dippold, Engel, Fuchs, Hubatschek, Klaus, Land, Lurz, Nieslon, Pflaum, Reichmann, Schröder, Wagner, Will