IMG 6135 Teamfoto gelb

Der TSV Tröster Breitengüßbach gastiert am kommenden Sonntag um 17 Uhr bei den Regnitztal Baskets im Basketball Center Hauptsmoor in Strullendorf, muss allerdings vorher eine Schock-Nachricht im Verein verdauen.

Am Mittwoch-Nachmittag erfuhren die Güßbacher Basketballer vom Tod des erst 32-jährigen Eugen Ott, Spieler der 1. Fußballmannschaft des TSV Breitengüßbach. Die Spieler des TSV Tröster reagierten geschockt und fassungslos auf diese Nachricht und sprechen Eugens Familie, seinen Angehörigen sowie der kompletten Fußballmannschaft ihr herzlichstes Beileid aus. Der Verein steht über alle Abteilungen hinweg zusammen, weswegen die Basketballer des TSV Breitengüßbach ihr Spiel am kommenden Sonntag in Regnitztal für Eugen Ott gewinnen möchten. 

 

Zwei Wochen sind nun seit der knappen 86:92-Niederlage im Spitzenspiel bei Tabellenführer Ansbach vergangen. Viel Zeit also für die Breitengüßbacher Regionalliga-Basketballer die Pleite zu verdauen und sich auf das nächste Spiel, dem Derby in Regnitztal, vorzubereiten. Grund für das spielfreie letzte Wochenende war das „adidas next generation tournament 2020“ im Münchner Audi-Dome, bei dem unter anderem die U18 des FC Bayern München teilnahm. Aufgrund dessen musste das Spiel in der Regionalliga Südost gegen den FC Bayern München 3 auf Samstag, den 29.02.2020 um 18 Uhr gelegt werden.

So konnten sich die Männer von Headcoach Johannes Laub 14 Tage auf das brisante Derby gegen Regnitztal vorbereiten. Die beiden Mannschaften kennen sich sehr gut, da bei den Strullendorfern zahlreiche Akteure der Güßbacher NBBL-Mannschaft im Kader stehen und das Regio- sowie das NBBL-Team des TSV dienstags nacheinander in der Hans-Jung-Halle trainieren. Ergänzt wird die Mannschaft von Headcoach Mark Völkl noch von einigen Baunacher Pro-B-Spielern.

Beim momentanen Tabellenneunten (sieben Siege und neun Niederlagen) hängt vieles davon ab, ob der Kooperationspartner Baunach Young Pikes in der Pro B gleichzeitig spielt oder nicht. Können die Regnitztaler in Bestbesetzung antreten, sind sie stark aufgestellt und in der Lage jede Mannschaft der Regionalliga Südost zu schlagen. Allerdings können sie auch Kanonenfutter für die Liga sein, wenn sie mit einer Rumpftruppe auflaufen müssen. Da die Baunacher am kommenden Wochenende in der Pro B bereits am Samstag in München spielen, gehen die Verantwortlichen des TSV Tröster Breitengüßbach davon aus, dass Regnitztal in absoluter Bestbesetzung antreten wird.

Dementsprechend müssen die Gelbschwarzen in der Verteidigung auf Plescher (20 Punkte/Spiel), Brandon Tischler (17,2), dem NBBL-Topscorrer vom vergangenen Wochenende Baggette (14,6), Edwardsson (13,9) und Nicholas Tischler (12,8) aufpassen. Natürlich gibt es in Reihen der Strullendorfer noch einige Talente, die ebenfalls einige Punkte erzielen und dementsprechend gut bewacht werden müssen. Für den TSV Tröster Breitengüßbach wird es wichtig sein, dass man über 40 Minuten engagiert und hart verteidigt, damit man dem Gegner keine leichten Würfe gestattet.

In der Offensive muss erneut eine gute Mischung aus Fastbreaks und dem Setplay, sowie aus Einzelaktionen und Team-Basketball gefunden werden. Die Tröster-Truppe darf sich auf keinen Fall erneut eine Phase wie zuletzt in Ansbach erlauben, bei der man fünf Minuten keinen einzigen Zähler erzielen konnte. Dies sorgte dafür, dass sich die Mittelfranken deutlich absetzen konnten.

Mit einem Sieg möchte sich der TSV Tröster Breitengüßbach für die knappe 73:76-Heimniederlage im Hinspiel revanchieren und vor allem den zweiten Tabellenplatz absichern.

Breitengüßbach: D. Dippold, J. Dippold, Engel, Fuchs, Hubatschek, Klaus, Land, Lurz, Nieslon, Pflaum, Reichmann, Schröder, Wagner, Will