Kontakt 09544 - 950433 oder tsvbreitenguessbach@t-online.de

  • Aktuelle Seite:  
  • Basketball
  • NBBL U19
  • Youngsters erarbeiten sich ersten Viertelfinalsieg gegen IBAM

 

Am gestrigen Sonntag hat sich die NBBL-Mannschaft von Brose Bamberg im ersten „Best-of-Three“-Spiel gegen die Internationale Basketball Akademie München mit 66:60 durch-gesetzt. Vor rund 200 Zuschauern konnte das Team von Mario Dugandzic im ersten Viertelfinalaufeinandertreffen mit 1:0 in Führung gehen.  

 

Von Beginn an stellte sich ein kämpferisches und temporeiches Spiel in der Hans-Jung-Halle Breitengüßbach ein und sollte es auch im Verlauf der kommenden 40 Minuten bleiben. Beide Teams brauchten allerdings einige Minuten, um in die Partie zu finden, sodass kein Korb ganze drei Minuten auf beiden Seiten fallen sollte.

Breitengüßbach, angeführt von Guard Elias Baggette, konnte sich allerdings zum Ende des ersten Viertels erstmals absetzen und führte 12:8. Ein erfolgreicher Dreier der IBAM zum 12:11 zwang Bambergs Head Coach Dugandzic zur Auszeit, die ihre Wirkung nicht verfehlte: Brose netzte zum 15:11-Viertelstand ein.

Auch in Viertel zwei war es die Breitengüßbacher Mannschaft, die die Nase etwas vorn hatte. Beide Mannschaften spielten intensiv und verteidigten aggressiv, doch Bamberg fand immer wieder die richtige Antwort auf die Münchener Spielweise. Besiegelt wurde die erste Sieben-Punkte-Führung (20:13) mit einem krachenden Dunk von Nicholas Tischler. Doch die IBAM ließ sich nicht abschütteln – im Gegenteil. Mit einem kleinen Lauf schaffte die Münchener Mannschaft es sogar, aus den Breitengüßbacher Turnovern Profit zu schlagen und wieder heranzukommen. In Person von NBA Prospect Joshua Obiesie und seinem Kollegen Tristan da Silva schafften die Gäste besonders dank zweiter Chancen unter dem Korb schließlich den Anschluss und konnten zur Halbzeit sogar mit 25:26 in Führung gehen. 

Es blieb also spannend in Breitengüßbach. Die Zuschauer sahen daher auch weiterhin eine intensive, wenn auch punktearme Partie, in der die Dugandzic-Schützlinge ihren Rückstand binnen zwei Minuten egalisierten und schließlich mit 29:28 in Führung gingen. Die Gäste von Head Coach Robert Scheinberg ließen sich davon nicht beirren und übten weiterhin Druck auf, sodass Bamberg besonders in der Zone vor Schwierigkeiten gestellt wurde. Doch Bamberg agierte in den Folgeminuten cleverer, schien wacher und nahmen den Kampf gegen München an.  Brandon Tischler besiegelte einen Fünf-Punkte-Vorsprung nach 30 Minuten mit einem krachenden Dunk.

IBAM’s Obiesie führte seine Mannschaft an, hatte aber zusehends Probleme, den wachsenden Güßbacher Vorsprung einzudämmen. Vielmehr unterliefen der Internationalen Basketball Akademie kleine individuelle Fehler, aus denen Bamberg seinen Nutzen ziehen konnte. So spielten sich Plescher, Drell und Co. in Front und kontrollierten die Schlussphase des Spiels weitesgehend (62:53). Doch es sollte eine spannende Crunchtime geben, vor allem weil Bamberg drei offene Korbleger nicht für sich geltend machen konnte und dem Gegner erlaubte, wieder ins Spiel zu kommen. Nach-dem Bamberg mit fünf Punkten vorne gelegen hatte – Obiesie hatte mit einem einen spektakulären Dunk für den Anschluss

gesorgt – erhielt Brandon Tischler sein fünftes Foul und gab der IBAM mit den daraus resultierenden Freiwürfen erneut Angriffsfläche. Die IBAM konnte aber nur einen der zwei Freiwürfe für sich geltend machen und auch der zweite Dunkversuch von Obiesie verfehlte sein Ziel. Bamberg schaffte es postwendend nochmals einzunetzen und siegte mit 66:60 in einem hart umkämpften Spiel. Mario Dugandzic: „Es war spielerisch leider kein schön anzusehendes Spiel, denn die IBAM hat nicht viel zugelassen. Doch es sind Playoffs und da muss man eben über den Kampf kommen, das muss auch gelernt sein. Mich freut es, dass unsere Jungs nicht zurückgesteckt haben.“

So reist das Team am kommenden Wochenende in den Süden des Landes, um bei der IBAM das zweite Spiel zu bestreiten. Gespielt wird am Samstag in der Morawitzkyhalle um 15 Uhr.

Für die Brose Bamberg Youngsters (TSV Tröster Breitengüßbach) spielten: Tischler, N. (16 Punkte, 7 Rebounds), Drell (13/1 Dreier), Baggette (12/1, 8 Rebounds, 7 Assists), Plescher (8/1, 8 Rebounds), Tischler, B. (6), Bulic (4), Bergmann (3), Brevet (2), Köppel (2), Beck, Osei, Sonnefeld