Kontakt 09544 - 950433 oder tsvbreitenguessbach@t-online.de

 

Die NBBL-Mannschaft von Brose Bamberg ist weiterhin ungeschlagen: Auch gegen den Nachwuchs der NINERS Chemnitz siegte das Team von Mario Dugandzic und Felix Czerny deutlich mit 106:67.

 

Der TSV Tröster Breitengüßbach startete gut in das Heimspiel und gab von Anfang an den Ton gegen die NINERS Chemnitz an. Nach zehn Minuten führten die Youngsters mit zehn Punkten. Nicholas Tischler, Kay Bruhnke und Henri Drell erwischten offensiv einen guten Tag, wenngleich Drell aufgrund von zwei frühen Fouls zunächst auf der Bank Platz nehmen musste. Doch seine Teamkollegen glichen den temporären Ausfall ohne Probleme aus: Die Youngsters setzten die richtigen Impulse, blieben konzentriert und zeigten in dieser Phase gut herausgespielten Teambasketball. Nicht verwunderlich war es also, dass Breitengüßbach nicht nur die Offensive jenseits der 6,75m-Linie bestimmte, sondern auch die Zone unter dem Korb beherrschte. Dank Reboundüberlegenheit blieb man weiterhin in Front, Dugandzic rotierte viel und der Brose-Nachwuchs erarbeitete sich dank einer kollektiv soliden Leistung einen 54:31-Vorsprung. Diesen sollte er sich auch nach dem Seitenwechsel nicht mehr aus der Hand nehmen lassen.

Besonders gegen Nicholas Tischler, Kay Bruhnke und Henri Drell fand Chemnitz in Hälfte zwei kein adäquates Mittel, weshalb die Brose-Schützen ihre Chancen vor allem von außen nutzen konnten. Bruhnke war es auch, der seine Mitspieler mit gut herausgespielten Pässen versorgte – er sollte später nur einen Assist am Triple Double vorbeischrammen.

Mit fortlaufender Uhr wuchs der Vorsprung – zwischenzeitlich sogar auf nahezu 40 Punkte. Zwar gab Bamberg den Niners immer wieder Angriffsfläche in der Zone, die die Chemnitzer auch verwerten konnten, aber wirklich in Schlagdistanz kamen die Sachsen nicht mehr. Am Ende gewann der TSV Tröster Breitengüßbach verdient mit 106:67. Dugandzic: „Wir freuen uns für die Jungs, dass sie mit der richtigen Einstellung in dieses Spiel gegangen sind und bereiten uns schon jetzt für die nächsten Aufgaben vor.“

Schon am kommenden Wochenende wartet das nächste NBBL-Duell auf die Youngsters: Um 12.30 Uhr geht gegen Hauptrundenneuling Braunschweig in der Hauptsmoorhalle.

Für die Brose Bamberg Youngsters (TSV Tröster Breitengüßbach) spielten:  Tischler, N. (26 Punkte), Bruhnke (16 Punkte / 13 Rebounds / 9 Assists), Drell (15 / 5 Steals), Bulic (8/ 6 Rebounds), Bergmann (8), Beck (8), Köppel (8), Tischler, B. (8), Plescher (4/5 Assists), Brevet (3), Guck (2), Baggette