Die lange Durststrecke (auf dem Feld, nicht abseits davon) der dritten Mannschaft ist endlich vorbei.

Da die Pettstadter in schwarzen Trikots spielten, musste unsere Dritte in den roten Ausweichtrikots aus dem 80er Jahren spielen. Diese sollten allerdings Glück bringen. Nach einer guten Vorstellung in Angriff und Abwehr und einer geschlossenen Mannschaftsleistung setzten sich die Güßbacher durch Körbe von Kapitän Manuel Förtsch und Tobias Ebitsch zum Endes des ersten Viertels erstmals ab. Lukas Tluczykont (27 Punkte) zeigte auch im zweiten Viertel eine starke Vorstellung und konnte einige Dreier im Korb der Gäste versenken. Auch Willi Korn und Tobi Hofmann zeigten am Brett gute Leistungen, sodass bis zur Halbzeit eine zweistellige Führung zu Buche stand. Im dritten Viertel probierten die Gäste nochmal näher heranzukommen, doch der TSV ließ den Vorsprung nicht unter 10 Punkte schmelzen. In der Verteidigung gelangen Holger Greubel und Jan Rossmeisl einige Steals und Blocks, sodass man einige Fastbreaks laufen konnte, die die beiden auch selbst erfolgreich abschließen konnten. Als dann im letzten Viertel in einer Auszeit sogar extra ein System für Manuel Kulpa aufgezeichnet wurde (System: Kulpa Corner) und Manu Kulpa dieses dann auch erfolgreich per Dreier aus der Ecke abschloss, gab es kein Halten mehr bei unserer Dritten Mannschaft. Schlussendlich gewannen die Güßbacher souverän mit 78:58 gegen den SV Pettstadt 2.

 

Das Bild zeigt die strahlenden Sieger.

hintere Reihe v. l. n. r.: Peter Kistner, Volker Keppner, Jan Rossmeisl, Tobias Hofmann, Willi Korn

vordere Reihe v. l. n. r.: Tobias Ebitsch, Manuel Förtsch, Holger Greubel, Lukas Tluczykont, Manuel Kulpa, Trainer Florian Dörr, Tobias Assel