Letzte Saison noch als Saisonziel ausgegeben, gelang dieses Jahr unserer 4. Mannschaft die Meisterschaft in der KLHB.

 

Das im Kern seit Jahren bestehende Team um den Mannschaftsverantwortlichen Manuel Förtsch, sowie den Basketballurgesteinen des TSV Breitengüßbach Volker Keppner und Holger Greubel, wurde zu Saisonbeginn um den Spielertrainer Markus Walker ergänzt, der mit Jürgen „Kappo“ Kapp gleich einen gebürtigen Güßbacher zum Ausklang seiner langen Karriere wieder mit zum TSV brachte.

Angeführt wurde das Team von den Topscorern Tobias Assel und Jürgen Kapp, dem Jüngsten und dem Ältesten im Team, was von einer sehr guten Teamchemie zeugt. Ergänzt wurde die Starting Five durch Manuel Förtsch, Tobias Ebitsch und Tobias Hofmann. Doch auch die Bankspieler setzten immer wichtige Impulse, die zu insgesamt 11 Saisonsiegen bei letztlich einer Niederlage beitrugen.

Insgesamt blieb das Team von schwereren Verletzungen verschont (Claus Trautnitz kehrte zu Saisonbeginn nach schwerer Knieverletzung zurück). Bis zum Jahreswechsel konnten alle Spiele siegreich gestaltet werden. Als sich dann im Januar mit Johannes Weidner ein weiterer sehr wichtiger Spieler nach überstandener Knieverletzung zurückmeldete, wuchs die Euphorie und das Selbstbewusstsein in der Mannschaft nochmals an.

Dies war aber auch von Nöten, da im Januar die Spitzenspiele stattfanden, weil das Team als Tabellenerster immer wieder gegen Mannschaften aus der Spitzengruppe antreten musste. Die erste Saisonniederlage fing man sich gegen den BBC Coburg 3 ein. Nachdem das Hinspiel zuhause mit 74:67 gewonnen wurde, tat man sich beim Auswärtsspiel lange Zeit schwer ins Spiel zu finden. Bis zur Halbzeitpause konnte man die Partie jedoch wieder offen gestalten, stand sich aber dann zu Beginn des 3. Viertels teilweise selbst im Weg und reagierte oftmals überhastet und unkontrolliert. Am Ende stand eine 72:89-Niederlage zu Buche, womit der direkte Vergleich an die Coburger ging. Allerdings hatte Coburg 3 bereits zwei Niederlagen auf dem Konto.

Bei noch vier ausstehenden Partien durfte man sich also keinen Ausrutscher mehr leisten, musste man doch dann auf eine weitere Niederlage des Konkurrenten aus Coburg hoffen. Im darauffolgenden Heimspiel gegen den SV Gundelsheim 2 agierte man lange Zeit sehr nervös. Trotzdem konnte man sich schlussendlich knapp mit 56:53 durchsetzen.

Das vorentscheidende Spiel war dann das Heimspiel gegen die Bischberg Baskets 2. Das junge Bischberger Team hatte bis dato zwei Niederlagen zu Buche stehen. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Zu Beginn des vierten Viertels konnten die Gäste eine Schwächephase der Güßbacher nutzen und sich bis zur 36. Minute auf neun Punkte absetzen. Mit all ihrer Routine und Cleverness drehten die Jungs um Headcoach Markus Walker diese Partie noch, so dass nach Ertönen der Schlusssirene ein 78:77-Heimsieg auf der Anzeigetafel stand. Durch diesen Erfolg gegen einen direkten Konkurrenten um die Meisterschaft hatte man vor den zwei letzten Partien alles selbst in der Hand. Eine Niederlage durfte sich die Vierte allerdings nicht mehr leisten.

In den letzten beiden Spielen gegen den RSC Oberhaid und den BBC Coburg 4 zeigte man eine starke und souveräne Leistung, wodurch diese Partien letztlich deutlich und ohne größere Kraftanstrengung gewonnen werden konnten.

Das komplette Team bedankt sich nochmals beim Abteilungsleiter Florian Dörr für die Glückwünsche direkt nach dem letzten Spiel und die von ihm gesponserten Meistershirts. Anschließend wurde die Meisterschaft ausgiebig bei Pizza und „Sportgetränken“ sowie einem Ausflug in die Bamberger Sandstraße gefeiert.

Mit Peter Kistner und Jürgen Kapp beenden wahrscheinlich zwei Spieler ihre Basketballkarriere. Wir wünschen beiden für die Zukunft alles Gute. Falls es doch wieder mal kribbelt, seid ihr jederzeit wieder herzlich willkommen.

Abschließender Dank geht noch an unsere Trainingsspieler Thomas Bauer, Markus Schmitt und Robert Trunk sowie an unsere Helfer am Kampfgericht.

Für den TSV Breitengüßbach 4 spielten: Tobias Assel, Tobias Ebitsch, Manuel Förtsch, Holger Greubel, Tobias Hofmann, Jürgen Kapp, Volker Keppner, Peter Kistner, Manuel Kulpa, Claus Trautnitz, Markus Walker und Johannes Weidner

PS: System Kulpa-Corner - Manuel Kulpa ab in die Ecke for three!!!