Die junge NBBL.Mannschaft der Brose Baskets, die unter der Flagge des TSV Tröster Breitengüßbach in der Nachwuchs Basketball Bundesliga an den Start geht, hat sich überzeugend gegen den amtierenden Deutschen Meister der NBBL-Saison 2014/15, den FC Bayern München, durchsetzen können und sich das Teilnahmerecht am TOP4, welches am kommenden Wochenende (21./22. Mai 2016) in Ulm stattfindet, erspielt. Die Auslosung sieht vor, dass man gegen den Nachwuchs des Gastgebers Ulm im Halbfinale antreten muss.

 

Die Teilnahme am TOP 4 ist bereits ein toller und so vor der Saison nicht zu erwartender Erfolg für das Brose Baskets Nachwuchskonzept, da man nach einigen Jahren der Abstinenz nunmehr wieder unter die besten vier Mannschaften in Deutschland vordringen konnte. Es ist besonders erfreulich, dass dies mit der jüngsten NBBL-Mannschaft, die jemals für das Brose Baskets Konzept aufgelaufen ist, erreicht wurde.

Im „Do-or-Die-Spiel“ der Brose Baskets Youngsters um den Einzug ins TOP4 gelang der jungen Mannschaft um ihren Kapitän Marc Kunz nach zwei Jahren der Abstinenz, ein klarer 79:47-Sieg gegen den amtierenden Deutschen Meister, den FC Bayern München. Somit ziehen die Jungs um Trainer Lempetzeder in das TOP4 am 21. und 22. Mai in Ulm ein. In einer bis auf den letzten Platz gefüllten Hans-Jung-Halle war die Stimmung fantastisch und bildete unter den Augen des U18-Nationaltrainers Harald Stein den würdigen Rahmen für dieses Jugendspitzenspiel.

 

 

Die NBBL-Nachwuchsmannschaft des TSV Tröster Breitengüßbach hat das Rückspiel im Audi Dome gegen den amtierenden Deutschen Meister, den FC Bayern München mit 82:75 verloren, so dass es am kommenden Sonntag, den 08. Mai, in der Hans-Jung-Halle zu einem Entscheidungsspiel um den Einzug ins TOP4 kommen wird.

 

Die NBBL-Mannschaft des TSV Tröster Breitengüßbach, die ihr Viertelfinalheimspiel gegen den amtierenden Deutschen Meister mit 80:62 gewinnen konnte, kann mit einem Sieg am Samstag, den 30. April 2016 um 14 Uhr in München, den Einzug ins TOP4, welches dieses Jahr in Ulm ausgerichtet wird, schaffen.

 

 

Davor steht für das Team um ihren Kapitän Marc Kunz eine sehr hohe Hürde beim NBBL-Meister der Saison 2014/2015 an. Die Bayern verfügen über ein sehr gut eingespieltes Team, aus dem die Nationalspieler Jallow, Beyschlag und NBA-Prospect Freudenberg herausragen. Sicherlich werden die Münchener alles in die Waagschale legen, um ein drittes Spiel, welches dann wieder in Breitengüßbach eine Woche später stattfinden würde, erreichen zu können.

 

 

Für die älteren Spieler des Jahrgangs 1997 wäre der Einzug ins TOP4 der krönende Abschluss ihrer Jugendspielzeit. Dies sollte genug Ansporn sein, um konzentriert, gemeinsam und fokussiert die schwere Aufgabe anzunehmen, zumal im Vorjahr in München unglücklicherweise Endstadion vor dem Meisterschaftsturnier war. Die Rookies würden bei einem erfolgreichen Ergebnis in München insgesamt zum dritten Mal hintereinander an einem TOP4 teilnehmen können (davor bereits zweimal in der JBBL), so dass sie auch alles geben werden, um dieses gemeinsame Mannschaftsziel erreichen zu können.

 

 

Es kommt auf uns ein sehr intensives Spiel im Audi Dome zu. Das Spiel beginnt wieder bei Null und wir müssen teamorientierten Basketball spielen und den Ball gut bewegen. In der Defense müssen wir eine Höchstleistung abliefern, das ist jedem bewusst. Dies setzt die richtige Einstellung und einen unbedingten Willen voraus. Es werden weiterhin Keppeler, Fichtner und Rothbarth verletzungsbedingt fehlen. Edwardsson ist nach seinem Kurzeinsatz im Hinspiel wieder voll einsatzfähig. Wir freuen uns auf die Begegnung und viele meiner Spieler lieben solche Situationen, deshalb fahren wir positiv gestimmt nach München“, so Headcoach Markus Lempetzeder.

 

 

Für die Brose Baskets Youngsters (TSV Tröster Breitengüßbach) spielen: Kunz, Kulboka, Taraš, Haßfurther, Kratzer, Wolf, Sanders, Edwardsson, Mandana, Ueberall, Kral, Nicklaus, Ngom, Gonnert

 

 

 

 

 

Die junge NBBL-Mannschaft der Brose Baskets, die unter der Flagge des TSV Breitengüßbach in der Nachwuchs Basketball Bundesliga an den Start geht, konnte am gestrigen Sonntag in der rappelvollen Hans-Jung-Halle einen Heimsieg mit 80:62 (40:36) gegen den amtierenden Deutschen Meister der NBBL, den FC Bayern München, einfahren.